Anmelden

Herz, Beziehung und Gefühl - zur Psychosomatik des Herzens

Das „Herz“ steht im Volksmund und in der Dichtung stellvertretend für Gefühle und Empfindungen.

  • für Emotionen und Affekte
  • für moralische Urteilskraft
  • für die Qualität unserer Beziehung zu anderen Lebewesen

Vieles von dem steht - vermutlich im Sinne eines unbewussten Analogieschlusses  - als Metapher, beschreibt als solche jedoch keinen „wirklichen“ Zusammenhang zwischen den bezeichneten psychischen Qualitäten und unserem Herzen als Organ. So wissen wir heute natürlich, dass der „Sitz der Gefühle“ im emotionalen Zentrum unseres Gehirns zu finden ist und nicht im Herzen.

Umgekehrt verraten uns zahlreiche statistische Studien und naturwissenschaftliche Untersuchungen, dass es ihn in einer anderen Hinsicht aber doch gibt: einen solchen Zusammenhang zwischen unserem zentralen Organ und den entsprechenden Gefühlen oder Beziehungsqualitäten, im Sinne einer gegenseitigen Wechselwirkung von Herz und Gehirn.