Anmelden

Geschichte

1991

Am 01.01.1991 trat das bundesweite Psychotherapiegesetz in Kraft. Mit diesem Gesetz legte Österreich als erstes europäisches Land den Berufsstand Psychotherapeut*in als eigenständige wissenschaftliche Disziplin fest und regelt damit die Berufsausbildung, Qualitätskriterien sowie Rechte und Pflichten von Psychotherapeut*innen.

1992

Der Österreichische Bundesverband für Psychotherapie (ÖBVP) wurde am 11. Jänner 1992 als Nachfolger des "Österreichischen Dachverbandes Psychotherapeutischer Vereinigungen" gegründet. Der ÖBVP versteht sich als Interessensvertretung auf dem Gebiet der Psychotherapie in Österreich.
Er wurde vom damaligen Bundesministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales (BMAGS) per Bescheid als Vertretung bezüglich der psychotherapeutischen Versorgung anerkannt.
Der ÖBVP besteht aus dem Bundesverband und seinen neun Landesverbänden.

Der Vorarlberger Landesverband wurde  ebenfalls 1992 gegründet. Er ist ein Zweigverein des ÖBVP und damit die staatlich anerkannte Berufsvertretung der Psychotherapeut*innen in Vorarlberg.