Anmelden

Traumatherapie mit Brainspotting

Brainspotting ist eine Weiterentwicklung der EMDR-Methode, bei der das Auge des Klienten  während der inneren Konfrontation mit der traumatischen Szene auf einen äußeren  ruhenden Punkt fixiert wird.

Dieses Verfahren gehört ebenfalls wie EMDR zu den konfrontativen Trauma-Behandlungsmethoden, wobei allerdings im Vorfeld der sog.Stabilisierungsphase ein starker Akzent auf der Ressourcenorientierung liegt. Der Aufbau eines  imaginativen Ressourcennetzes  im Körper wird vorgestellt.