Anmelden

VORTRAG THOMAS HARMS: KEINE ANGST VOR BABYTRÄNEN – EMOTIONELLE ERSTE HILFE IN KRISEN NACH DER GEBURT

Frühe Krisen von Eltern und Säuglingen in der ersten Zeit
nach der Geburt nehmen oftmals einen dramatischen
Verlauf. Der Bremer Psychologe und Eltern-Baby-Therapeut
Thomas Harms zeigt auf, wie einfache körperorientierte
Interventionen in Schreibaby-Krisen helfen, die elterliche
Feinfühligkeit und Bindungsfähigkeit gezielt wieder aufzubauen.
Anhand von praktischen Beispielen erläutert er
das Konzept der Emotionellen Ersten Hilfe (EEH). Das
Beobachten, Erkennen und Auswerten der eigenen Körper-

empfindungen im Zusammensein mit dem Kind wird dabei
zur wichtigsten Grundlage. Thomas Harms führt aus, wie
Eltern oder professionelle Helfer_innen durch Nutzung von
einfachen Atem-, Berührungs- und Wahrnehmungstechniken
die inneren Voraussetzungen herstellen können, um die
Körper- und Ausdruckssprache der Säuglinge und Kleinkinder
intuitiv entschlüsseln und beantworten zu können.

 

Im Anschluss findet ein moderiertes Fachgespräch mit
Thomas Harms, Nicola Maier-Kilga, MSc (Psychotherapeutin),
Dr.in Martina Gstöhl-Mathies (Gynäkopsychiaterin, Heerbrugg)

und Stefan Gmeiner (Vater) statt.

 

Ort: Götzis, Kulturbühne AMBACH, Am Bach 10

 

Unkostenbeitrag €10,-


Reservierung unter: info@geburtskultur.com oder Tel. 0664 164 48 45